FCA Kids Club

FCA-KidsClub-Reporter trifft Tobias Werner

Jetzt war es soweit: Der erste FCA-KidsClub-Reporter hatte seinen Einsatz. Sein Name: Jakob. Sein Alter: 9 Jahre. Sein Auftrag: Ein Interview mit FCA-Profi Tobias Werner.

Ausgestattet mit Mikrofon, FCA-KidsClub-Shirt und FCA-KidsClub-Mütze ging er nach dem Profitraining im Rosenaustadion auf die Suche nach dem Mittelfeldspieler. Und er hatte Glück. Mit seiner ausgebildeten Reporter-Schnüffelnase traf er Tobias Werner in der Umkleidekabine an. Immer im Schlepptau das Kamerateam, das die beiden auf Schritt und Tritt verfolgte. Nach dem klassischen Interview spielten sich die beiden noch ein paar Bälle auf dem grünen Rasen zu.

Einen Zusammenschnitt des Treffens seht ihr im Video unten auf dieser Seite. Außerdem könnt ihr hier einen Auszug des Interviews nachlesen.

 

Frage: In welchem Alter hast Du angefangen, Fußball zu spielen?  

Werner: Seit ich laufen konnte, habe ich immer mit einen Ball gespielt.

 

Frage: Wie heißt der Verein, in dem Du dann mit dem Fußball begonnen hast?

Werner:  Ich habe mit sechs Jahren in einem kleinem Club in Gera angefangen.

 

Frage: Wann bist Du zum FCA gekommen und von welchen Verein?

Werner: Ich bin vor drei Jahren von Carls Zeiss Jena zum FCA gewechselt.

 

Frage: Welche Sehenswürdigkeiten kennst Du von Augsburg?

Werner: Ich glaube, dass ich fast alle Sehenswürdigkeiten in Augsburg kenne. Maxstraße, Dom, Fuggerei.

 

Frage: Was war Dein Lieblingsfach in der Schule?

Werner: Natürlich Sport, aber auch Geschichte und Geografie fand ich sehr interessant.

 

Frage: Welchen Lieblingsverein hattest Du als Kind?

Werner: Als Lieblingsverein hatte ich Carl Zeiss Jena.

 

Frage: Hast Du eine Lieblingsfigur in der Puppenkiste?

Werner: Nein, ich habe mich noch nicht richtig damit beschäftigt.

 

Frage: Ich habe gehört, dass Du bald Papa wirst, verrätst Du uns den Namen für Dein Kind?

Werner: Nein, den Namen für meine Tochter verrate ich noch nicht! (Mittlerweile ist seine Tochter gesund und munter auf die Welt gekommen, der Name ist Emily, Anmerk. d. Red.)

 

Frage: Welche Fußball-WM hättest Du gerne miterlebt?

Werner: 2006, denn für jeden Fußballer ist eine WM im eigenen Land etwas ganz besonderes.