FCA Kids Club

FCA-Kids on tour: Drei Tage unterwegs in Bremen

Dieses lange Wochenende werden die jungen Fans vom FCA-KidsClub sicher sehr lange in ihren Köpfen behalten.

Zusammen kicken, das Bundesliga-Spiel Werder Bremen gegen den FC Augsburg schauen und sogar über den Rasen im vollbesetzten Weser-Stadion laufen, sind nur einige Programmpunkte einer fantastischen Zeit für die Kinder. Das Besondere daran: Alle Aktionen wurden zusammen mit Mitgliedern des Werder-KidsClubs durchgeführt.

Zehn Kinder machten sich mit zwei Betreuern aus Augsburg auf den langen Weg nach Bremen. Gerade noch rechtzeitig vor dem großen Sturm kam die "Augsburger Delegation" am Samstagabend im Norden Deutschlands an. Andere FCA-Fans hatten weniger Glück und mussten ihre Reise am Sonntag auf halbem Weg abbrechen, da Züge wegen Unwetterschäden nicht mehr nach Bremen fahren konnten.

Gemeinsam mit den Buben und Mädchen vom Werder-KidsClub erlebten die Augsburger dennoch ereignisreiche und spannende Tage. Ganz nach dem Motto: „In den Vereinsfarben getrennt, aber in der Begeisterung zum Fußball vereint", standen viele spaßige Aktivitäten auf dem Programm wie ein Fußball-Turnier oder zwei Übernachtungen.

Nachdem sich die Kids aus Nord und Süd kennengelernt haben, ging es am Sonntag mit einem Ausflug weiter. Unter dem Motto „Wissenschaft zum Anfassen" besuchten alle das Bremer Universum, ein spannends Wissenschaftsmuseum zum Mitmachen. Anschließend zog es den rot-grün-weiß Tross zum großen Highlight.

Die KidsClub-Mitglieder durften beim Bundesliga-Spiel im Weser-Stadion dabei sein. Sie liefen gemeinsam mit strahlenden Augen und unter dem Applaus der über 40.000 Zuschauer eine Ehrenrunde auf dem Rasen. Genau so, wie es der FCA-KidsClub immer bei den Heimspielen in der WWK-ARENA macht. Der 3:0-Auswärtssieg unseres FC Augsburg war natürlich die Krönung des Tages.

Den Abschluss des Wochenendes bildete am Montag noch eine exklusive Stadionführung im Weser-Stadion, beim Mittagessen gab es sogar noch Erinnerungsfotos mit den Werder-Legenden Wynton "Kiwi" Rufer, Günter Hermann und Frank Ordenewitz.

„Es waren drei tolle Tage, bei denen auch viele Freundschaften zwischen den Kindern entstanden sind, obwohl sie sich erst kennengelernt haben. Dieser Austausch zeigt, dass bei aller Liebe zum eigenen Verein, außerhalb des Platzes ein tolles Verhältnis zwischen anderen jungen Fans herrscht", sind sich Nadja Pilzweger vom Werder-KidsClub und Martina Markert vom FCA-KidsClub einig.

"Unser Dank gilt den Kolleginnen und Kollegen von Werder Bremen, die für unsere FCA-Kids tolle Gastgeber waren. Das waren wirklich drei ereignisreiche und erinnerungsträchtige Tage", ergänzt Martina Markert. Zum Glück waren dann auch die Sturmschäden beseitigt und die Rückfahrt am Montagabend mit dem Zug konnte planmäßig angetreten werden.



(22 Bilder auf 1 Seiten)
Klicken Sie auf ein Bild um es zu vergrößern. Mit den Pfeiltasten auf Ihrer Tastatur können Sie zum nächsten/letzen Bild springen