FCA Kids Club

Neuer Kapitän an Bord

Der FCA-KidsClub geht mit einem neuen Kapitän in die Saison. Paul Verhaegh hat neben dem Kapitänsamt der Profimannschaft auch die Patenschaft beim FCA-KidsClub übernommen.

Jedes Schiff braucht einen Kapitän. Sein Kommando zählt, sein Wort hat Gewicht. Ähnlich ist es in einer Fußballmannschaft. Der Kapitän ist eine Führungspersönlichkeit, ein Spieler mit Vorbildfunktion. FCA-Rechtsverteidiger Paul Verhaegh ist so ein Spieler. Er übt diese Funktion nun schon im zweiten Jahr aus. Jetzt hat der Kapitän eine weitere Aufgabe übernommen: die Patenschaft
beim FCA-KidsClub.

Der neunjährige FCA-KidsClub-Reporter Robin unterhielt sich daraufhin mit Paul Verhaegh.


Robin: Paul, nach dem Amt des Mannschaftskapitäns hast Du jetzt eine weitere Aufgabe – Du bist Pate beim FCA-KidsClub.
Paul: Ja genau. Und ich freue mich. Ich möchte möglichst viele Aktionen besuchen. Es ist schön, dass es den FCA-KidsClub mit so vielen jungen Fans gibt. Wie viele Mitglieder haben wir denn?
Robin: Etwa 800 Buben und Mädchen. Meinst Du, wir schaffen noch die magische Zahl von 1000 Mitgliedern?
Paul: Hoffentlich! Ich werde auf jeden Fall mein Bestes geben. So wie auf dem Platz während der 90 Minuten auch.
Robin: Was machst Du eigentlich als Pate für den FCA-KidsClub?
Paul: Wie gesagt, ich möchte Euch oft besuchen. Außerdem erhält jedes KidsClub-Kind in diesem Jahr eine spezielle Geburtstagskarte von mir. Vielleicht überlegen wir uns noch die ein oder andere Besonderheit.
Robin: Du kommst aus den Niederlanden. Beschreibe uns doch kurz Deine Kindheit?
Paul: Ich habe immer mit Freunden Fußball gespielt. Eigentlich brauchte ich nur einen Ball, dann war ich glücklich. Mit fünf Jahren bin ich dann in einen kleinen Verein gegangen und habe dort angefangen Fußball zu spielen.
Robin: Und wem drückst Du die Daumen, wenn Deutschland gegen die Niederlande spielt?
Paul: Natürlich die Niederlande. Ich kann euch aber sagen, dass wir in der Mannschaft immer viele Späße machen, wenn das Duell ansteht. Vielleicht kann ich das nächste Mal gegen Deutschland  sogar selbst für die Niederlande mitspielen. Vergangene Woche durfte ich ja schon gegen Portugal und Christiano Ronaldo spielen. Ein tolles Erlebnis.
Robin: Und wo landet der FC Augsburg am Ende dieser Saison?
Paul: Wir wollen wieder drei Mannschaften hinter uns lassen. Wer das am Ende sein wird, ist mir völlig egal. Hauptsache wir schaffen wieder den Klassenerhalt.